Formkörperdruck

 

Der Formkörperdruck ist als ein Sammelbegriff zu verstehen und umfasst verschiedene Druckverfahren, mit deren Hilfe körperhafte, z.B. gewölbte Gegenstände bedruckt werden können. Hierzu zählen der Runddruck (Siebdruck), der Tampondruck sowie in einigen Fällen auch der UV-Druck (Digitaldruck). Welches Verfahren sich am besten zur Bedruckung der Produkte eignet, hängt vom Motiv (Motivgröße, Anzahl der Farben etc.), vom Material sowie von der Stärke der Wölbung ab (schwach/stark gewölbt).

Verschiedene Druckverfahren für Formkörperdruck

Runddruck (Siebdruck)

 

Im Runddruck werden flache, zylindrische und leicht konische Artikel bedruckt. Zur Bedruckung wird genauso wie im „Flach“-Siebdruck ein Sieb benötigt. Der zu bedruckende Formkörper wird zunächst auf eine Aufnahme gesteckt, die sich unterhalb des Siebes befindet. Im Gegensatz zum Flachdruck wird bei diesen Maschinen das Produkt bewegt. Während die Farbe von oben durch das Sieb gedrückt wird, wird der zu bedruckende Gegenstand unter dem Sieb gedreht und gleichzeitig bedruckt.

Im Runddruckverfahren können wir Produkte bis zu 360° bedrucken. Ein Beispiel ist die vorder- und rückseitige Bedruckung von Fläschchen. Mehr Infos

Tampondruck

 

Das bei uns am meisten eingesetzte Verfahren zur Formkörperbedruckung ist das Tampondruckverfahren. Die Bedruckung erfolgt dabei durch einen Silikontampon, der die Farbe von einem Klischee (Druckform) aufnimmt und wie ein Stempel auf den Formkörper überträgt. Der Tampon ist äußerst flexibel und passt sich individuell an die zu bedruckende Form an. Wir können sowohl nach innen als auch nach außen gewölbte Formkörper bedrucken. Mehr Infos

UV-Druck

 

Im UV-Druck können nur schwache Wölbungen bedruckt werden, da die Farbe aus dem Druckkopf von oben herab gesprüht wird und – durch die Rundung – zu den Seiten hinausläuft. Ist das Motiv zu groß oder die Rundung zu stark, kann ein unscharfes Druckbild entstehen. Mehr Infos

Bedruckbare Formkörper

Folgende Formkörper können wir für Sie bedrucken

  • Quader
  • Rundkörper / zylindrische Formen
  • Leicht kegelförmige (konische) Körper
  • Gewölbte Formen (konvex, konkav oder unregelmäßig)
  • Sonstige unregelmäßig geformte Körper

Referenzbeispiele

  • Gehäuse
  • Optische Linsen und Tubusse
  • Kabel
  • Steckverbinder
  • Tabletständer
  • USB-Sticks
  • Kugelschreiber
  • Graphitstifte
  • Awards
  • Bälle (Mini-Basketbälle, Tischtennisbälle, LED-Bälle)
  • Gläser
  • Glaskaraffen
  • Tassen
  • Serviettenringe
  • Pfeffer- und Salzstreuer
  • Getränkeschutzdeckel
  • Gartenschaufeln
  • Lidschatten und Lippenstifte
  • Brillenbügel
  • Haarbürsten
  • Quietscheenten
  • Spielfiguren
  • U.v.m.

Geeignete Materialien für Formkörperdruck

 

Aufgrund des vielfältigen Maschinenparks in unserem Unternehmen ist es uns möglich, auf spezielle Wünsche einzugehen. Wir sind in der Lage, nahezu jede Form und nahezu jedes Material bedrucken. Alle wichtigen Informationen zu Formaten, Materialien oder Druckvorlagen finden Sie im Menü „Leistungen“ unter dem jeweiligen Druckverfahren: Tampondruck, Runddruck (Siebdruck) und UV-Druck (Digitaldruck).

 

Als Spezialist für Formkörperdruck und kompetenter Partner in Berlin mit Kunden aus ganz Deutschland und aus aller Welt beraten wir Sie gern zu allen Druckverfahren und besprechen mit Ihnen die Möglichkeiten.

Materialien/Oberflächen

  • PP
  • PC-ABS
  • Polycarbonat
  • Polyester
  • PVC weich/hart
  • Polystyrol
  • Acrylglas
  • Makrolon
  • Glas
  • Metall (lackiert, eloxiert, pulver-beschichtet)
  • Karton und Papier
  • Holz
  • Keramik
  • Gummi
  • u.v.m.

Sie wollen einen Formkörper bedrucken lassen?

Nutzen Sie einfach unser unverbindliches Serviceangebot.